Der "Marketing QR-Code"

Viele Weingüter verwenden bereits seit Jahren QR-Codes auf ihren Etiketten. Diese Codes ermöglichen in den meisten Fällen einen direkten Link zur Homepage oder zum Online-Shop des Weinguts. Das klare Ziel war dabei in der Regel, Weinfreunden zusätzliche Informationen über den Wein und das Weingut zur Verfügung zu stellen und möglicherweise die eine oder andere Flasche zu verkaufen.

Da das Scannen dieser QR-Codes von Konsumenten nicht besonders häufig erfolgte, fristeten viele dieser Codes bis dato ein eher unbeachtetes Dasein.

Mit der nun in Kraft getretenen EU-Etikettierungsverordnung könnte sich dies ändern, und QR-Codes könnten damit auch beim Konsumenten und weininteressierten Publikum mehr Beachtung finden.

Leider verbieten die gesetzlichen Vorschriften klar die Darstellung von auch nur entfernt marketing- oder vertriebsrelevanten Informationen auf der durch das Scannen des „Zutaten und Nährwert-QR-Codes“ („e-labels“) erreichbaren Micro-Site.

So restriktiv die EU-Verordnung hinsichtlich der über das e-label darstellbaren Informationen ist, es gibt jedenfalls keine Beschränkung in den gesetzlichen Bestimmungen, auf dem Etikett einen oder mehrere weitere QR-Codes zu integrieren.

Jedem Weingut steht es daher frei, neben dem e-label einen weiteren – hier „Marketing QR-Code“ genannten – QR-Code abzubilden, um dem interessierten Konsumenten jede beliebige weitere Information zur Verfügung zu stellen. Hier kann durchaus eine weitere Verlinkung in den Online-Shop oder auf die Homepage des Betriebs erfolgen, aber auch „Marketing-Informationen“ wie erhaltene Auszeichnungen, Zertifizierungen oder werbliche Weinbeschreibungen können integriert werden.

 

Beispiel eines Etiketts mit "e-label" und "Markeing QR-Code"

Diese für Weingüter wahrscheinlich attraktive Möglichkeit sollte nicht an zu hohen Anforderungen an eine praktische Umsetzung scheitern. Bottle Datas Anwendung erlaubt zusätzlich zu der Erstellung und Verwaltung von e-labels eine sehr einfache Umsetzung dieser „Marketing QR-Codes“ ohne signifikanten Mehraufwand.

Für ein besseres Verständnis und zur Illustration des Unterschiedes zwischen diesen beiden QR-Codes kann man gerne beide Ansichten durch einen Klick auf die beiden nachstehenden Buttons vergleichen:

 

Nachstehend finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Möglichkeiten, die Ihnen Bottle Datas „Marketing QR-Code“ bietet:

Wenn Sie zusätzliche Bilder hochladen, präsentiert BOTTLE-DATA automatisch eine fesselnde Slide Show auf Ihrer individuellen Microsite. Das Standardbild wird auch im „normalen“ QR-Code angezeigt.

Heben Sie die Qualität Ihrer Weine hervor – fügen Sie Zertifizierungen hinzu, die das Vertrauen Ihrer Kunden stärken.

Geben Sie Ihren Kunden einen tieferen Einblick in jedes Glas. Fügen Sie ausführliche Weinbeschreibungen hinzu und teilen Sie die Geschichte hinter jeder Flasche.

Zeigen Sie die Anerkennung Ihrer Weine durch renommierte Kritiker wie Falstaff und andere an.

Einfacher geht es nicht! Fügen Sie einen Link zu Ihrem Online-Shop hinzu, und gestalten Sie den dazugehörigen Button mit einem Text Ihrer Wahl – Standardmäßig „Jetzt kaufen“.

Der Button für den Online-Kauf kann nach Belieben angepasst werden. „zum Online-Shop“ ist der Vorschlag, aber Sie können ihn nach Ihrem Geschmack gestalten.

Wählen Sie selbst, ob Sie Energiewerte und Inhaltsstoffe anzeigen möchten. Standardmäßig ist dies aktiviert.

Erhalten Sie eine Vorschau Ihrer individuellen Microsite direkt während der QR-Code-Erstellung.

Soviel für heute zum Thema „Marketing QR-Code“.

Wenn wir Ihr Interesse erwecken konnten, empfehlen wir einen einen kleinen Ausflug in Bottle Datas Anwendung über unseren „Demo-Acount“ …

Felix Klein, BSc
Geschäftsführer

Bottle Data GmbH

Rosensteingasse 96/6
1170 WIEN

+43 (1) 34 80 299

[email protected]
www.bottle-data.com

Newsletter Anmeldung

Versäumen Sie keinen unserer Blog-Beiträge …